Geschichten, die das Leben schreibt


Soziale Medien

Unabhängig, aber doch gemeinsam

Im September 2022 berichtete der Radiosender DAS DING/Wir sind Koblenz bei Instagram über ein Wohnpaar, das sich über unser Projekt "Wohnen für Hilfe" gefunden hat. Der Maschinenbau-Student Moaath Saada lebt seit 2020 in einem kleinen Apartment im Haus der Rentnerin Gerda Pfandzelter.

TV- und Radiobeiträge

"Wohnen für Hilfe" - Eine Win-Win Situation

Andreas Wilting und Frau Schlohsnagel fanden über "Wohnen für Hilfe zusammen". Der SWR ermöglichte einen kleinen Einblick in ihr Zusammenleben in der Sendung vom 04.10.2021.


"Zwei, die sich getraut haben"

Frau Venator (92) und Fatma (30) haben sich dank "Wohnen für Hilfe" gefunden. Die Sendung der Landesschau vom 29.04.2020 zeigt, wie sie miteinander leben und voneinander lernen.

"Eine ganz besondere Wohngemeinschaft"

Der Bericht des ZDF (ab 20:50 Minuten) vom 26.01.2020 zeigt ganz deutlich, dass Wohnen für Hilfe verschiedenste Menschen verbindet. Oft entstehen dabei wunderbare Freundschaften, die über das gemeinsame Wohnen hinausgehen und noch lange halten.

"Helfen ist die halbe Miete"

Die ZDF-Dokumentation 37° widmet ihre Sendung vom 11. April 2017 dem Thema Wohnen für Hilfe. Drei Wohnpartnerschaften werden ausführlich vorgestellt - mit allen Höhen und Tiefen. Reinschauen lohnt sich!

"Wohnen für Hilfe"

DRadio Wissen hat Julia (21) getroffen - sie wohnt bei Hartmut (67). In dieser Reportage erfahren Sie, wie sich diese Wohnpartnerschaft in Köln entwickelt hat.

Presseartikel 2022

So spielt das Leben – Wie Rummikub zwei Generationen zusammenbringt

„Wohnen für Hilfe“ ist eine außergewöhnliche Wohnform, die Offenheit und eine Portion Mut erfordert. Brigitte Caspar (96) und Julie Janzam (22) haben sich vor einem Jahr genau das getraut – und möchten es nicht mehr missen. - Oktober 2022

Muzaffer gehört zur Familie!

Ursula und Wolfgang Mergelsberg aus Osterspai sind in ihrem Leben viel in der Welt herumgekommen. So lag es nicht fern, dass das weltoffene Ehepaar einen internationalen Studenten bei sich zu Hause aufnahm. Muzaffer Turgut studiert im 2. Master-Semester an der Universität Koblenz Mathematical Modeling und ist glücklich, bei den Mergelsbergs günstig wohnen zu können. - September 2022

Selbständig bleiben im Alter - günstiger Wohnraum für Studierende

Die Studentin Hannah Korb wohnt seit Oktober 2021 mit im Haus von Christa Hau in Koblenz auf der Karthause. Sie unterstützt die Rentnerin zum Beispiel bei Einkäufen und gemeinsam gehen sie spazieren. - August 2022

Umringt von Koffern beginnt ein neuer Lebensabschnitt

Seit Oktober 2021 lebt die 22-jährige Studentin Wafa aus Marokko im Haus der 80-jährigen Petra Kiesewetter in Koblenz. Die Abmachung: Kiesewetter verlangt keine Miete, erhält stattdessen von Wafa Unterstützung im Alltag – „Wohnen für Hilfe“ also. - Juli 2022

Generationen, die voneinander profitieren

Bereits 6 Monate lebt Tim Beckmann nun schon bei Rita Sauvigny in Koblenz-Rübenach. Beckmann suchte für seinen Studienstart im Oktober 2021 eine günstige Bleibe. Bei „Wohnen für Hilfe“ wurde er schnell fündig. - Mai 2022


Unabhängig, aber doch gemeinsam

Seit November 2020 wohnt Moaath Saada, ein Maschinenbaustudent an der Hochschule Koblenz, in einem kleinen Apartment im Haus von Gerda Pfandzelter in Koblenz-Ehrenbreitstein. Statt Miete zu bezahlen unterstützt er die 67-Jährige bei verschiedenen Aufgaben im Alltag. - März 2022

Presseartikel 2017-2021

Viele gute Erfahrungen mit "Wohnen für Hilfe"

Mit ihren 87 Jahren bleibt Theodore Wenzel am Puls der Zeit. Denn seit vier Jahren vermietet sie ein Zimmer an Studierende. Die bezahlen zwar abgesehen von den Nebenkosten keine Miete, helfen ihr dafür aber im Alltag – und geben ihr Einblick in die Lebenswelt junger Menschen.

Wohnen für Hilfe feiert Geburtstag

Ab jetzt ist das Projekt „Wohnen für Hilfe“ überall auf den Straßen Koblenz‘ sichtbar: Ein halbes Jahr lang wird der Gelenkbus Nr. 361 der KOVEB tagtäglich mit einem „Wohnen für Hilfe“-Werbemotiv seine Runden im Stadtgebiet drehen. Das Projekt „Wohnen für Hilfe“, das Wohnpartnerschaften vermittelt zwischen Studierenden und Wohnraumgebern, die Hilfe im Alltag gebrauchen können, gibt es in Koblenz inzwischen seit fünf Jahren.

Als Erste vermittelt...

Vor rund vier Jahren finden Elif Sezgin und Susanne Rott über das Projekt „Wohnen für Hilfe“ zusammen. Sezgin beginnt damals ihr Studium der Sozialen Arbeit und ist auf Wohnungssuche. Der Erzieherin Susanne Rott hingegen ist ihr Haus in Koblenz-Karthause zu groß geworden: Sie hat ein freies Zimmer.

Gemeinsam statt einsam

Auch oder gerade in Corona-Zeiten brauchen viele ältere Menschen Hilfe im Alltag – zum Beispiel bei den Einkäufen oder der Haus- und Gartenarbeit. Das Projekt „Wohnen für Hilfe“ bringt sie mit jungen Leuten zusammen, die wegen des angespannten Wohnungsmarkts auf Zimmersuche sind.

Generationenübergreifende WG

Seit drei Monaten wohnt die Studentin Isabelle Oldenburg bei Marion Schlohsnagel in Ehrenbreitstein - nicht etwa zur Miete, sondern „zur Hilfe“.
Blick Aktuell berichtet, was ihre Wohngemeinschaft so besonders macht.

Eine ungewöhnliche Wohngemeinschaft

Zwei Generationen mit ähnlicher Vergangenheit haben zusammengefunden und bereichern sich gegenseitig mit ihren Geschichten.
Blick Aktuell berichtet von der neu entstandenen Freundschaft.

"Wohnen für Hilfe" bereichert Familie

Auf der Suche nach tatkräftiger Unterstützung lernt Frau Malottke über "Wohnen für Hilfe" die Studentin Leonie Krohn kennen.
Blick Aktuell berichtet, wie Leonie zu einem weiteren Familienmitglied wurde.

Zimmer zum Studieren gegen Hilfe im Garten

Zwei Generationen, zwei Welten.
Die Rhein-Zeitung hat über eines unserer neuesten Wohnpaare berichet.

„Wohnen für Hilfe“ gibt’s auch im Westerwald

Eine Austauschstudentin am WesterWaldCampus der Hochschule Koblenz wohnt in Höhr-Grenzhausen im Rahmen des Projekts Wohnen für Hilfe. Die Westerwald-Post hat über Lilli und Liya und über das Projekt Wohnen für Hilfe berichtet.

"Mietfrei wohnen gegen Rasenmähen"

Endlich ist es soweit: Unsere erste Wohnpartnerschaft wurde in der Rhein-Lahn-Zeitung vom 25. Juli 2017 porträtiert. Schön, dass sich das Ehepaar Kuschewski und Wasim so gut verstehen. Aber lesen Sie selbst!

"Wie eine Studentin bei einer Rentnerin lebt"

Der Weser Kurier aus Bremen berichtete am 29. Juli 2015 von einer ganz besonderen Wohnpartnerschaft - quer durch die Kulturen.

"Zimmer frei - bei Oma"

In diesem etwas älteren Artikel aus dem Stern von 2012 geht die Journalistin Alina Bube der Frage nach, ob diese "Wahlverwandtschaften" von Wohnen für Hilfe denn tatsächlich funktionieren.