Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende,

das Projekt „Wohnen für Hilfe“ zeigt beispielhaft, wie ein neues Miteinander der Generationen aussehen kann: Studierende und die Anbieter von Wohnraum begegnen sich auf Augenhöhe und haben sich viel zu geben: Die Grundidee sind verlässliche kleine Hilfen im Gegenzug für ein Zuhause. Aber auch darüber hinaus ist ein Zusammenleben in Gemeinschaft für alle Beteiligten ein Gewinn.

Deshalb ermutige ich dazu, „Wohnen für Hilfe“ auszuprobieren. Die Koordination über das Studierendenwerk gibt allen Beteiligten die Sicherheit, dass passende Wohnpartnerschaften zusammenfinden und dass alles ordentlich geregelt ist. Lernen Sie sich gegenseitig kennen. Sprechen Sie offen über Ihre Erwartungen. Entdecken Sie Gemeinsamkeiten und gehen Sie ein Stück des Weges gemeinsam.

Mit herzlichen Grüßen
David Langner
Staatssekretär Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz